© ZEIT ONLINE

: 10 nach 8. Politisch, poetisch, polemisch.

Frauen schreiben jetzt auch abends. Montags, mittwochs, freitags. Immer um 10 nach 8.

Wir, die Redaktion von 10 nach 8, sind ein vielseitiges und wandelbares Autorinnen-Kollektiv, bestehend aus Marion Detjen, Hella Dietz, Heike-Melba Fendel, Annett Gröschner, Mascha Jacobs, Stefanie Lohaus, Lina Muzur, Catherine Newmark, Annika Reich und Elisabeth Wellershaus.

Wir finden, dass unsere Gesellschaft mehr weibliche Stimmen in der Öffentlichkeit braucht. Wir denken, dass diese Stimmen divers sein sollten. Wir vertreten keine Ideologie und sind nicht einer Meinung. Aber wir halten Feminismus für wichtig, weil Gerechtigkeit in der Gesellschaft uns alle angeht.

Auf dieser Seite sammeln wir alle Texte, die 10 nach 8 erscheinen.

© Fred Ramage/Keystone Features/Getty Images
Serie: 10 nach 8

Flucht: Heimat ist, was fehlt

Wenn die Großeltern im Krieg flüchten mussten, spüren wir Enkelkinder das noch. Diesem Trauma müssen wir uns stellen, denn wir können daraus für die Gegenwart lernen.

© Marius Becker/dpa
Serie: 10 nach 8

Nationalismus: Mit Rechten fühlen

Wir Gutmenschen sind vielleicht nicht ganz unschuldig daran, dass der nationalistische Wahn sich so breit macht. Wir haben ihn viel zu lange ertragen.

© Christian Bruna/dpa
Serie: 10 nach 8

Österreich: Die Rechten auf dem Lande

In vielen ländlichen Regionen Österreichs lebt Nazi-Denken weiter. Dort wurde die FPÖ gewählt, obwohl sie der Bevölkerung ganz falsche Versprechungen gemacht hat.

© nofb-shop.de
Serie: 10 nach 8

Fußball: Chronik einer späten Liebe

In Magdeburg Mitte der Siebziger erwischte mich der Punk. Von dort war es nicht weit zum Fußball. Heute reise ich zu den Stadien der Welt und treffe meine Großfamilie.

© Bertrand Guay / AFP/Getty Images
Serie: 10 nach 8

#MeToo: Raus aus dem Opferstatus

Wir brauchen keinen weiteren digitalen Aufschrei, wir müssen im Augenblick des Übergriffs laut werden. Statt #MeToo wünsche ich mir ein "Fuck you!"

© 2017 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Serie: 10 nach 8

Cyborgs: Die Angst vor der Maschinen-Mutter

Weibliche Cyborgs gibt es seit Anbeginn der Filmgeschichte. Ihre Schöpfer sind meist männlich. "Blade Runner 2049" diskutiert nun, ob sie sich auch fortpflanzen können.

© Concorde Verleih
Serie: 10 nach 8

Sexismus im Film: Schlimm – aber sexy!

Weinstein und kein Ende. Drei Verlierer gibt es bereits jetzt: das Kino, die Frauen und der gesellschaftliche Fortschritt. Fragt sich endlich mal jemand, was zu tun ist?

© Toomas Volmer/TransferWise/dpa
Serie: 10 nach 8

Estland: Willkommen in E-Land

Im Nordosten Europas kann jeder Mensch eine E-Bürgerschaft beantragen. Briten freut das. Die Esten führen ihr Land wie ein Start-up. Wollen sie die Demokratie abschaffen?

© Sascha Schuermann/Getty Images
Serie: 10 nach 8

Rassismus: Die Angst der anderen

Nicht alle waren vom Wahlergebnis der AfD geschockt. Diejenigen, die aufgrund ihres Aussehens als nichtdeutsch wahrgenommen werden, machen sich schon länger Sorgen.

© Bernd Spauke/Wild Bunch
Serie: 10 nach 8

Pferdefilme: Der Widerspenstigen Lähmung

Pferdefilme sind Frauenfilme und ein sicheres Geschäft. Leider transportieren sie Vorstellungen von Mädchen und Frauen, die wenig fortschrittlich sind. Muss das sein?