© ZEIT ONLINE

: 10 nach 8. Politisch, poetisch, polemisch.

Frauen schreiben jetzt auch abends. Montags, mittwochs, freitags. Immer um 10 nach 8.

Wir, die Redaktion von 10 nach 8, sind ein vielseitiges und wandelbares Autorinnen-Kollektiv, bestehend aus Marion Detjen, Hella Dietz, Heike-Melba Fendel, Annett Gröschner, Mascha Jacobs, Stefanie Lohaus, Lina Muzur, Catherine Newmark, Annika Reich und Elisabeth Wellershaus.

Wir finden, dass unsere Gesellschaft mehr weibliche Stimmen in der Öffentlichkeit braucht. Wir denken, dass diese Stimmen divers sein sollten. Wir vertreten keine Ideologie und sind nicht einer Meinung. Aber wir halten Feminismus für wichtig, weil Gerechtigkeit in der Gesellschaft uns alle angeht.

Auf dieser Seite sammeln wir alle Texte, die 10 nach 8 erscheinen.

© Alexander Sofeev
Serie: 10 nach 8

Pussy Riot: Rebellion kann weiblich sein

Pussy Riot protestieren nicht nur gegen Putin, sondern auch gegen eine männlich geprägte Popkultur. Setzt sich deshalb die Kritik kaum mit ihrer Kunst auseinander?

© Kevin Winter/Getty Images
Serie: 10 nach 8

Feminismus: Böse Märchen für Mädchen

Nur wer schön genug ist, darf auch aufbegehren. War es das, was die ach so kämpferischen Frauen bei den Golden Globes ihren jungen Zuschauerinnen vermitteln wollten?

© Liane Metzler/unsplash.com
Serie: 10 nach 8

Wahlfreiheit: Mehr Bevormundung bitte!

Wir wissen, was wir wollen, und leben, wie es uns gefällt. So schaffen wir den Fortschritt ab. Denn: Gibt es etwas Langweiligeres als die eigenen Vorlieben?

© Nirzar Pangarkar/unsplash.com
Serie: 10 nach 8

Beziehungen: O Freundin, wo bist du?

Wenn die Zahl der Facebook-Freunde so wichtig wird, verliert der Begriff Freundschaft an Wert. Das Wort bedeutet, ein zwischenmenschliches Universum zu bilden.

© Matej Divizna/Getty Images
Serie: 10 nach 8

Mostar: Die Opfer des toten Generals

Auch nach dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ist der Bosnienkrieg nicht beendet. Beim Spaziergang durch Mostar wird klar: So können die Wunden nicht heilen.

© Omar Haj Kadour/AFP/Getty Images
Serie: 10 nach 8

Syrien: Gespenster des Terrors

Die Mafiagruppe Schabiha hat Syrien noch immer fest im Griff. Bis sie auch dem Assad-Regime zu gefährlich wird, bringt sie der Küstenregion Schrecken und Tod.

© Jörg Carstensen/dpa
Serie: 10 nach 8

Helene Fischer: Deutscher wird's nicht

Als der Schlager hierzulande längst nicht mehr ernst genommen wurde, kam Helene Fischer. Ihre Perfektion, Athletik und erbarmungslose Heiterkeit sind echte Wertarbeit.

© Hans-Peter Bader/Reuters
Serie: 10 nach 8

Österreich: Die dunkle Seite des Mondes

Österreichs Rechtsdrall nach der Wahl lässt schaudern: Die soziale Mindestsicherung soll gesenkt, Kinderbetreuungskosten erhöht werden. Die Zukunft führt ins Gestern.

© STR/AFP/Getty Images
Serie: 10 nach 8

Somaliland: Der Wahlkampf der Frauen

Bei den Wahlen in Somaliland ging es vor allem um den Ausbau der Demokratie. Parteipolitische Differenzen traten in den Hintergrund. Davon könnte Europa etwas lernen.