ERICH KÜHN:

Du Taumelstätte, trunknes Herz,

Musik glüht dir, der Reden schwerer Wein

und deiner Nächte kerzentiefer Schein,

und Schatten wird die Lust und Schmerz.

Der Morgen löst dich, kühle Hand,

verborgen noch, hat dich ihr Griff genarrt?