Albert Einstein, der große Physiker, wurde am 14. März 70 Jahre alt. – Es gibt einen erschütternden Beweis für die Größe dieses Mannes und die Unantastbarkeit seiner wissenschaftlichen Leistung: selbst das Dritte Reich hat es bei seiner rücksichtslosen Ausmerzung jüdischen Geistesgutes in Literatur, Theater und Musik nicht fertiggebracht, den Namen Einstein ans den Hörsälen der Universitäten zu verbannen. Mochte man auch seine Relativitätstheorie verkleinern, bemäkeln oder beschimpfen: nennen mußte man sie auf alle Fälle, und dem aufmerksamen Studenten mag auch damals die schöpferische Genialität ihres Entdeckers aufgegangen sein.

Albert Einstein wurde 1879 in Ulm geboren. Er studierte in der Schweiz und war seit 1902 am Patentamt in Bern angestellt. 1905 veröffentlichte er eine Arbeit, die die Grundlage für seine Relativitätstheorie schuf. Diese Theorie hat die klassische Physik der Neuzeit – begründet durch Männer vom Range eines Galilei und Newton – in ihren Grundlagen erschüttert und schließlich in vielen Punkten aufgehoben. Heute lehrt der Forscher an der Universität Princeton (USA). Amerika ist ihm seit über zehn Jahren zur zweiten Heimat geworden. P. H.