Drei im Januar aus der Antarktis zurückgekehrte sowjetische Wissenschaftler bestätigten in einem Bericht der sowjetischen „Akademie der Wissenschaften“ eine Entdeckung, die im Jahre 1912 von Australiern gemacht und von dem amerikanischen Admiral Byrd beglaubigt wurde: Es gibt in der Antarktis eine Oase, die 300 Quadratmeilen groß ist, völlig eisfrei; ein von Moosen und Flechten bewachsenes Felsengebiet. Der in englischer Sprache herausgegebene sowjetische Bericht bestätigt zugleich auch eine im Jahre 1948 von den Amerikanern gegebene Erklärung für dieses Phänomen. Danach bewegen sich die beiden Gletscher, die die Oase auf der Landseite begrenzen, in so tiefen Tälern, daß ihre Eismassen nicht auf den diesen Tälern vorgelagerten Küstenstreifen übergreifen können. P.