Jakob Altmaier

Die SPD-Fraktion hat eines ihrer ältesten Mitglieder verloren: den 73jährigen Abgeordneten Jakob Altmaier. Noch am Vormittag nahm er an einer Bundestagssitzung teil. Kurz darauf fand ihn ein Angestellter des Bundestages sterbend in seinem Büro. Ein furchtbares Schicksal hatte sein Leben verdüstert. Mehr als zwanzig Familienangehörige wurden im „Dritten Reich“ ermordet. Altmaier war eines der wenigen jüdischen Mitglieder des Deutschen Bundestages. Er war damals durch einen glücklichen Zufall den Rassenfanatikern entkommen.

Wenn man mit ihm sprach – und er kam gern zu den Journalisten, deren Beruf er selber lange ausgeübt hatte – kam nie ein Wort des Hasses über seine Lippen. Er hatte sich mit dem furchtbaren Geschehen, an dem so viele andere zerbrochen sind, auf seine Art zurechtgefunden. Altmaier arbeitete an den Wiedergutmachungsgesetzen mit und mühte sich um menschliche Kontakte zwischen der Bundesrepublik und Israel. R. S.

Anzeige
Zur Startseite
 
  • Quelle DIE ZEIT, 15.2.1963 Nr. 07
  • Schlagworte SPD-Fraktion | Bundestag | Deutscher Bundestag
Service