Der Pariser Aktienmarkt, das Dornröschen unter den internationalen Börsen, ist plötzlich wieder zum Leben erweckt worden. Im Verlauf weniger Tage ist der Verlust des ganzen vergangenen Jahres fast aufgeholt worden. Im Hintergrund dieser raschen Kurserholung steht die Ernennung Michel Debrés zum Wirtschafts- und Finanzminister und die Hoffnung, daß er Frankreich nach Jahren einer bewußt gebremsten Wirtschaftsentwicklung auf einen expansiven Kurs zurückführen wird.

Es ist also kein Wunder, daß die Pariser Spekulation Morgenwind wittert. Wird aber das Publikum folgen, und die Kursgewinne von durchschnittlich zehn Prozent befestigen? Vielen Anzeichen nach könnte es mehr als ein Strohfeuer sein. Schon beginnt die Privatkundschaft, sich dem Markt zuzuwenden. Auch aus dem Ausland, besonders aus der Schweiz, liegen Aufträge vor.

Aber vieles hängt noch von den nächsten wirtschafts- und sozialpolitischen Entscheidungen Debrés ab. Hoffen wir mit den Franzosen, daß diese Entscheidungen auf lange Sicht keine Inflation mit sich bringen werden. eks