Dietrich Wilhelm von Menges, Vorstandsvorsitzender der Gute Hoffnungshütte AG, Essen, soll dem Vernehmen nach im Frühjahr 1968 Präsident des Spitzenverbandes der Wirtschaft werden. DIHT-Präsident Dr. Ernst Schneider hat dann mit fünf Jahren die längstmögliche Amtszeit absolviert.

Alwin Münchmeyer, Hamburger Bankier und Außenhandelsexperte, hat gute Aussichten, im nächsten Jahr als Nachfolger von Dr. Gotthard Freiherr von Falkenhausen, Vorsitzender des Bundesverbandes des privaten Bankgewerbes zu werden.

Otto Schlecht ist von Bundeswirtschaftsminister Schiller zum Leiter der wirtschaftspolitischen Grundsatzabteilung des Ministeriums ernannt worden. Schlecht wurde damit Nachfolger von Ministerialdirektor Gocht, der seit dem Frühjahr dem Direktorium der Deutschen Bundesbank angehört. Schlecht war erst vor wenigen Wochen als Nachfolger des zum Staatssekretär avancierten Schoellhorn Unterabteilungsleiter und Ministerialdirigent geworden.