Studenten fordern Diskussionen. Diese Forderung ist dadurch in Mißkredit geraten, daß sie auch ganz gezielt als taktische Waffe, als bewußtes Störmanöver eingesetzt wird. Manche leugnen das – und bleiben damit bei der Taktik.

Die Gegen-Taktik besteht dann darin, jede Diskussion abzulehnen mit dem Hinweis: es sei ja doch nur Störung beabsichtigt.

Weder Taktik noch Gegen-Taktik hilft uns weiter.

Die einen, und es sind hier und heute meistens Professoren, aber es sind auch Journalisten: sie sollten sich der Diskussion stellen, und sei es auf die Gefahr hin, daß nur Krawall dabei herauskommt.

Die anderen, hier und heute sind es vor allem Studenten, aber es sind auch andere, meistens jüngere Leute: sie sollten, wo sie Diskussion ernsthaft wollen, die notwendigen Einschränkungen sehen und akzeptieren.

Solche notwendigen Einschränkungen betreffen

1. Themen, die sich durch Diskussion nicht erschließen lassen;