Eher als die deutschen Elektro-Unternehmen hat der holländische Philips-Konzern das Konjunktur-Tief hinter sich gelassen. Das liegt sowohl an der anders gelagerten Produktionspalette (ohne Starkstrombereiche) als auch an der breiteren internationalen Streuung. Schließlich wird in 42 Ländern der westlichen Welt produziert.

An den Quartalszahlen ist abzulesen, daß die gegenüber 1966 zu verzeichnende Gewinnsteigerung erst in den letzten Monaten des Jahres 1967 eingetreten ist. In diesen drei Monaten wurde nicht nur der in den ersten neun Monaten eingetretene Gewinnrückstand aufgeholt, sondern auch noch ein Plus von 8 Millionen Gulden (hfl.)