Marcel Reich-Ranicki: „Literatur der kleinen Schritte – Deutsche Schriftsteller heute.“ Das zuerst 1967 erschienene Buch ist nun in einer nicht nur preiswerten, sondern auch ergänzten Taschenbuch-Ausgabe zu haben. Themen der Aufsätze (die meisten waren in der ZEIT gedruckt) sind unter anderem: Peter Bichsel, Heinrich Böll, Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch, Günter Grass (über den sich hier drei Artikel finden), Uwe Johnson, Marie Luise Kaschnitz, Hans Erich Nossack, Arno Schmidt (mit dem sich die ausführlichste Studie befaßt), Anna Seghers, Martin Walser, Gabriele Wohmann. Neu aufgenommen wurden Aufsätze über Thomas Bernhard, Hubert Fichte, Günter Kunert und Christa Wolf. Von konkreten literarischen Phänomenen ausgehend, ist Reich-Ranicki bemüht, das Exemplarische aufzuspüren und zu verdeutlichen. Insgesamt wollen seine Plädoyers für oder gegen einzelne Schriftsteller eine umfassende kritische Auseinandersetzung mit der neuesten deutschen Literatur sein. (Ullstein Buch 2867, Ullstein Verlag, Frankfurt/Berlin; 286 S., 4,80 DM.)