Horst Künnemann: „Profile zeitgenössischer Bilderbuchmacher.“ Keine Kinder- und Erwachsenengeneration war mit einem verwirrenderen Bilderbuchangebot konfrontiert als die gegenwärtige. Aus welchen Anlässen arbeiten Maler und Graphiker für Kinder? Wie wirken ihre Arbeiten, nach welchen Maßstäben sind Kinderbilderbücher zu beurteilen? „Profile“ stellt dreißig Zeichner und Künstler der westlichen Welt vor. Hinter Interviews und Kinderaussagen werden Absichten und Auswirkungen erkennbar. Methodische Hilfen wollen den praktischen Umgang mit diesem Medium verstärken. (Verlag Julius Beltz, Weinheim; 264 S., Abb., 28,– DM.)

Horst Künnemann: „Kinder und Kulturkonsum.“ Diese Aufsatzsammlung versucht den Informations- und Unterhaltungsmittlern beizukommen, die auch vor Kindern nicht haltmachen. Comics, Bücher, Zeitungen und Zeitschriften, Vorschulmaterial, Schallplatten, Theater, Puppenspiel, Rundfunk und Fernsehen werden auf Wert und Unwert für Heranwachsende überprüft. Das Buch versteht sich als konkrete Hilfe für Erzieher, Eltern und Sozialpädagogen, die täglich an Kindern und Jugendlichen die Auswirkungen der Bewußtseinsindustrie studieren können. (Verlag Julius Beltz, Weinheim; 163 S., 10,– DM.)