Freispiel: Berchtesgaden läßt seine Kurgäste diesen Sommer nicht einfach nur zur Entspannung werken: Die Hobby-Schnitzer, Maler, Bastler dürfen nun endlich ein Ziel vor Augen haben, wird doch die kreativste Urlaubsleistung jetzt prämiert. Erster Preis: ein Freiaufenthalt von acht Tagen. Und auch die Sportler müssen Sport nicht allein des Sports wegen treiben. Fleißigen Wanderern winkt ein „Goldener Rucksack“, und Tennisspieler dürfen ihre Kräfte in Gäste-Turnieren messen.

*

Quickstep: „Entgegen der allgemeinen Meinung über die langsamen Berner“, so heißt es in einer Mitteilung des Schweizer Verkehrsbüros, „wird in unserer Landeshauptstadt kräftig das Tanzbein geschwungen.“ Dies jedoch nicht zur eidgenössischen Freud’ allein: Vom 16. bis 28. Juli können auch Auswärtige an einem „Internationalen Tanzkurs“ teilnehmen. Bis zu vier Lektionen pro Tag können die Berner Gäste belegen – gelehrt werden selbst Jazz-, Step- oder Folklore-Schritte. Anmeldung über: Internationale Sommerkurse, Postfach 30 36, CH-3000 Bern 3.

*

Lobpreisung: Mit „Dankeschön-Schecks“, die von der Kurverwaltung in Bad Laer ausgegeben werden, können Gäste sich jetzt beispielsweise einem Hotel oder Restaurant mit gutem Service erkenntlich zeigen. Den Fremdenverkehrseinrichtungen winken für die Dankeskärtchen schöne Preise und dem zufriedenen Besucher der Gewinn seines nächsten Urlaubsaufenthaltes, der am Jahresende unter allen abgegebenen Schecks ausgelost wird. Auskunft: Kurverwaltung, 4518 Bad Laer.