München

Ich kann mir einen Reisenden vorstellen, der mit dem Varta-Führer in der Hand nach München fährt und Kost und Logis sucht. Das Dach überm Kopf findet er leicht; sofern er nicht ausgerechnet im renommierten Hotel „Continental“ absteigen möchte. Das ist im Varta nicht erwähnt. Ansonsten aber: die bekannte Reihe der Hotels, angeführt – wie auch im Guide-Michelin – vom vorzüglichen „Vier Jahreszeiten“.

Schwerer vorstellbar ist, es könnte unser Reisender zur Gilde der Feinschmecker gehören. Nach einem Blick in den Varta muß er glauben, im Schlaraffenland gelandet zu sein: Nicht weniger als 19 Münchener Küchen sind dort mit einer oder mehreren roten Kochmützen ausgezeichnet!

Da ist der Michelin-Benutzer zu bedauern, dem für die Befriedigung seiner kulinarischen Ansprüche nur neun Häuser empfohlen werden. Lediglich bei der Spitzenklasse ist er dem Varta-Mann gleichgestellt: Die „Aubergine“ rangiert in beiden Führern einsam an der ersten Stelle.

In der zweiten Gruppe (zwei Kochmützen) haben die Vana-Benutzer die Wahl beispielsweise zwischen dem „Tantris“ und der „Käferschenke“. Das ist so, als ichlüge man ihm Wahlweise einen Opernabend oder einen Bummel übers Oktoberfest vor. Nichts gegen „Käfer“, ein überdurchschnittliches, ehrenwertes Haus, das seine Meriten hat und wahrscheinlich nicht im Traum daran denkt, mit dem „Tantris“ zu konkurrieren. Ein verzeihlicher Irrtum, könnte man meinen – wäre nicht in der gleichen Gruppe auch noch „Boettner“ aufgeführt. Da wird der Irrtum peinlich und verrät schlicht Inkompetenz.

Der Rattenschwanz der folgenden Kochmützen bestätigt das auf betrübliche Weise. Betrüblich vor allem für die dort so unterschiedslos zwischen Touristenfallen eingereihten Hotel-Restaurants „Königshof“ und „Alte Königswache“ mit ihren vorzüglichen Küchen.

Für unseren Reisenden hat das offenbar weniger Belang. Denn als ich unlängst einen der besseren Köche fragte, wie sich die Empfehlungen der Reiseführer für ihn auswirkten, zuckte er die Schultern: „Wenn überhaupt, dann kommen Gäste mit dem Guide-Michelin zu mir!“

Der Vartä-Führer hat die größere Aufläse.