Im Mai 1966 hatte sich im Bundestag eine kleine Allparteien-Koalition gebildet, die kein Zufall war: der Sozialdemokrat Carlo Schmid, der Freie Demokrat Thomas Dehler und der Christliche Demokrat Hans Dichgans brachten einen Entschließungsantrag ein, daß das Parlament ein Archiv mit Erinnerungen von Abgeordneten anlegen und daraus Auszüge veröffentlichen lassen möge.

Keiner der drei Parlamentarier, die tiefer Geschichtssinn miteinander verband, lebt mehr; aber aus ihrem Antrag ist jetzt, nach beinahe zwei Jahrzehnten, doch noch Wirklichkeit geworden – zunächst in zwei dickleibigen Bänden mit oft umfangreichen Beiträgen aus der Feder von Abgeordneten, von denen manche, wie die drei Initiatoren, auch nicht mehr am Leben sind. Und mit wenigen Ausnahmen kann wohl gelten, daß selbst altgediente Bonner Mühe haben, sich der Autoren zu entsinnen. Alle haben sie weiland ihren politischen Acker bestellt, aber politische Zeit vergeht schnell.

Um so verdienstvoller ist das Unternehmen, zumal es nicht nur eine Reverenz ist, sondern oft fesselnden Lesestoff bietet. Denn so unterschiedlich die bisher elf Beiträge ausgefallen sind, allesamt kennzeichnet sie ihre sehr persönliche Färbung und große Anschaulichkeit, Und nicht nur die Abgeordneten gewinnen wieder eine überraschend plastische Gestalt; vielmehr fügen sich ihre Aufzeichnungen auch zu Kompendien zusammen, die sowohl Geschichtsbücher als auch Bücher voller Geschichten sind.

Mehr noch: gelegentlich reichen die Erinnerungen nicht nur bis in die Anfangsjahre der Bundesrepublik, sondern bis zum Beginn dieses Jahrhunderts zurück. Das alles macht sie nicht nur zu einer Lektüre für Kenner und Liebhaber, sondern auch für jene, die auf eine sehr lebendige Weise Einblick in die Historie wie den Alltag des deutschen Parlamentarismus gewinnen möchten. Hoffentlich kann die Reihe bald fortgesetzt werden.

Carl-Christian Kaiser

„Abgeordnete des Deutschen Bundestages. Aufzeichnungen und Erinnerungen.“ Herausgegeben vom Deutschen Bundestag, Wissenschaftliche Dienste, Band 1: Josef Felder, Hans Dichgans, Johann Cramer, Emilie Kiep-Altenloh; Band 2: Curt Becker, Franz Marx, Ernst Paul, Hans Schütz, Elisabeth Schwarzhaupt, J. Hermann Siemer, Anton Storch. – Harald Boldt Verlag, Boppard am Rhein 1982/83, 349 bzw. 350 S., jeweils DM 38,–.