Touristen-Karten machen Städteurlaub billigen Rabatt wird gewährt für Rundfahrten, für Bus und Bahn und in Museen. In den größeren skandinavischen Städten können Urlauber eine solche Karte für den Stadtbummel erstehen.

Urlauber, die eine Kopenhagen-Karte kaufen, haben in der dänischen Metropole freie Fahrt mit Bus und Bahn; die Freifahrt gilt auch im nahen Heisinger, in Nordseeland, Roskilde und Køge. Sie brauchen in Museen und im Tivoli keinen Eintritt zu zahlen, die Fährüberfahrt von Dänemark nach Schweden und zurück kostet mit Karte nur die Hälfte. Eine Broschüre beschreibt, wo und wofür die Kopenhagen-Karte benutzt werden kann. Sie kann erworben werden für einen, zwei oder drei Tage Kopenhagen-Urlaub und kostet entsprechend 60, 110 oder 150 dänische Kronen.

Die „Malmökortet“ gilt drei Tage: Erwachsene zahlen 30 Schwedenkronen, 15 Kronen kostet sie für Kinder. Mit dieser Touristenkarte kostet der Busfahrschein nichts, für die Museen und die Kunsthalle ist der Eintritt frei. Bei Rundfahrten, Konzerten und Tanz wird ebenso Rabatt gewährt wie bei Kauf von Andenken.

Große Vorteile bietet auch die kleine Touristenkarte von Göteborg. Sie kostet 60 Schwedenkronen (Kinder zahlen 30 Kronen) und gilt drei Tage. Dafür ermäßigen sich die Preise der Übernachtungen, eines Restaurantbesuchs und der Rundfahrten. Nachlässe gibt es beim Bootfahren, Tanken, Einkaufen, dem Besuch des Vergnügungsparks Liseberg und beim Parken. Gekauft werden kann die „Göteborgkortet“ im lokalen Verkehrsbüro, in allen Pressbyrån in Westschweden, in Shell-Tankstellen und an Bord der Stena-Fähren.

Der „Oslo-Schlüssel“ öffnet viele Tore in Norwegens Hauptstadt: Eintritt ist frei zu acht Museen und zwei Aussichtstürmen, zwei Sommertheatern und einem Kino. Außerdem bringt eine Reihe Osloer Restaurants spezielle Touristenmenüs für Karteninhaber auf den Speiseplan. Der „Schlüssel“ wird für 150 Kronen verkauft.

Auch die Helsinki-Karte bringt Urlaubern eine Fülle, an Ermäßigungen: Zu rund 45 Museen und Sehenswürdigkeiten ist der Eintritt frei, in Bussen, Straßenbahnen und der Metro muß kein Fahrgeld gezahlt werden. Helsinki-Urlauber können mit der Karte kostenlos bei einer Stadtrundfahrt mitmachten und erhalten Ermäßigungen auf Café- und Restaurant-Rechnungen. Für zwei Tage kostet diese Karte 45 Mark, 60 Mark sind zu zahlen, wenn sie drei Tage genutzt werden soll. Verkauft wird sie in Reisebüros, bei den Fährlinien und bei der Tourist-Information in Helsinki.

H. L.