Geschwindigkeitsbeschränkungen (I)

Der Streit geht um „Geschwindigkeitsbeschränkungen“. Aber damit beginnt das Denken bereits sich zu verwirren. Es ist etwas ganz anderes, ob man Tempo 30 in Wohngebieten fordert oder Tempo 80 auf Landstraßen oder Tempo 130, 120, 100 auf Autobahnen. Die Sache wird noch weiter kompliziert durch die vielen Ziele, die mit den drei verschiedenen Geschwindigkeitsbeschränkungen erreicht werden sollen: Sparen von Treibstoff, Reduzieren von Belästigungen durch Lärm und verpestete Luft, Rettung des Waldes, Schutz von Menschenleben. Deswegen behandeln wir das Thema in drei Teilen.

Pro:

1. Bei Tempo 30 gibt es weniger Abgase als bei Tempo 50.

2. Der Krach der Autos, die angeblich mit 50, aber meistens eben schneller durch Wohngebiete fahren, ist nicht auszuhalten.

3. Wenigstens schwere Lastwagen sollte man in Wohngebieten verbieten.

4. Leute, die in Villenvororten leben, können da nicht mitreden.