Filmverführung: Der Film Jenseits von Afrika“, prämiert mit sieben Oscars, ist der Firma Afrika Tours Individuell, (Schwanthaler Straße 22, 8000 München 2), als Werbegag gerade gut genug. Der Veranstalter entwarf flugs eine „bezaubernd-romantische“ Reise mit dem Titel „Wilder Luxus“, die zahlungskräftige Kundschaft nach Kenia entführt. Die 13-Tage-Tour bietet Safari-Seligkeit erster Klasse, etwa Gourmet-Menüs, eisgekühlte Drinks und täglich ein heißes Bad mitten im Busch. Wohnen werden die Teilnehmer in luxuriösen Zeltcamps in der Wildnis Kenias. Erster Reisetermin ist der 27. Mai. Der Preis inklusive Flug ab und bis Frankfurt in der Touristenklasse sowie Vollpension beträgt 8529 Mark, wer schon die Anreise komfortabler gestalten möchte, muß für ein First-Class-Ticket weitere 6288 Mark lockermachen.

Harzschrittmacher: „Eine neue Art, den Harz zu erwandern und die Natur kennenzulernen“, präsentiert die Kurverwaltung in Bad Harzburg. Für wißbegierige Besucher wurde eine „Rucksackschule“ gegründet, in der die Wanderer fürderhin lernen werden, „daß der Harz nicht nur aus Fichten besteht“ oder „daß die Hexenküche nichts mit Magie zu tun hat“. Wer überdies darauf hingewiesen werden will, „daß fast unter jedem Stein ein Tier lebt“, sollte sich auf schnellstem Wege für sieben Tage und 505 Mark „in einem gut bürgerlichen Hotel am Harzrand“ einmieten. Noch mehr über das Urlaubsangebot erfährt der Neugierige bei der Kurbetriebsgesellschaft Bad Harzburg GmbH, Postfach 127, 3388 Bad Harzburg.

*

Seepferdchen: Ländlich-romantischen Urlaub verheißt ein Angebot der Hummel-Reise. Pferdefreunde können ihre Ferien in Ungarn auf dem Reiterhof „Szántód Puszta“ am Plattensee verbringen und täglich vom Pferderücken aus die Umgebung erkunden. Zu dem Ferienhof, einer ehemaligen Meierei, gehören ein vierzig Hektar großes Gelände, ein Gestüt mit 70 Pferden, fünf Ponys, Springparcours und Kutschen, aber auch zwei Gaststätten im rustikalen Bauernstil. Eine Woche einschließlich Halbpension kostet bei eigener Anreise von 344 Mark an. Auskunft und Buchung im Reisebüro.

Stichtag: Wer beim Anblick von Bienenschwärmen nicht in Panik gerät und sich zudem für das süße Produkt der fleißigen Völker begeistert, kann sich in Hermannsburg in der Lüneburger Heide in die Geheimnisse der Imkerei einweihen lassen. Von Mai bis Oktober werden dort jeden Samstag unter sachkundiger Führung informative Rundgänge veranstaltet, anschließend gibt’s eine Brotzeit mit Honigsemmeln. Stichhaltige Auskünfte erteilt der Fremdenverkehrsverband Celler Land, 3100 Celle, Tel. (0 51 41) 2 30 31.