Besser als in diesem Jahr lief das Autogeschäft noch nie hierzulande. Steuervorteile für schadstoffarme Modelle und das bessere Wirtschaftsklima haben dafür gesorgt. Deutlich mehr als 2,7 Millionen neue Personenwagen und Kombis werden 1986 erstmals auf die Straße rollen – so viel waren es noch in keinem Jahr vorher. Die bisherige Höchstmarke wurde 1978 mit 2,66 Millionen Neuzulassungen erreicht. Die deutschen Hersteller haben allerdings seither über zehn Prozent des Marktes an die ausländische Konkurrenz verloren – vor allem an die Japaner. Ein Drittel der neuen Autos sind in diesem Jahr Importwagen, wovon Japaner knapp die Hälfte lieferten. Vor acht Jahren kamen erst 22 Prozent aller neuzugelassenen Wagen aus dem Ausland.