„Leitfigurender Psychotherapie“ nannten wir eine Serie ungewöhnlicher Porträts, die uns Edith und Rolf Zundel schrieben. So heißt auch das Buch, das jetzt im Kösel Verlag, München, erschienen ist. Die Psychologie-Professorin und der Bonner ZEIT-Korrespondent beschreiben eine „Entdeckungsreise in die Welt der Psychotherapie ... Wir folgten zwölf Leitfiguren der Psychotherapie auf ihrem Weg, sprachen ausführlich mit ihnen, versuchten, den Zusammenhang zwischen ihrer Biographie, ihrem Erkenntnisweg und ihrem Tun zu zeigen. Und wir haben mit den meisten von ihnen gearbeitet, in Einzel-, Paar- oder Gruppentherapie.“ Es sind:

Otto F. Kernberg: Psychoanalyse – Sigmund Freud und seine Nachfolger.

Marie-Louise von Franz: Die analytische Psychologie C. G. Jungs.

Carl Rogers: Humanistische Psychologie.

Ruth Cohn: Themenzentrierte Interaktion.

Horst Eberhard Richter: Psychoanalyse und soziale Verantwortung.

Virginia Satir: Humanistische Familientherapie.