Auf dem Chicagoer O’Hare International Airport wurde nach zweieinhalb Jahren Bauzeit von United Airlines jetzt der als zukunftsweisend gepriesene „Terminal of Tomorrow“ offiziell eingeweiht. Bei einer Gesamtfläche von über 34 Hektar soll er der weltgrößte Terminal einer einzigen Fluggesellschaft sein. Jährliche Kapazität: 22 Millionen Passagiere.

Der Bau hat 500 Millionen Dollar gekostet und ist mit der neuesten Technologie ausgestattet. Computercodierte Gepäckanhänger enthalten nicht nur das Ziel, sondern auch die Adresse des Reisenden. Automatische Gepäcksortierer können 480 Stück pro Minute bewältigen. Für die Passagiere stehen 56 Abfertigungsschalter zur Verfügung.

Der Terminal wurde von dem deutschstämmigen Architekten Helmut Jahn entworfen. Zwei riesige – parallel laufende – glasüberdachte Kuppelgänge (Concourses) sollen an europäische Galerien oder Bahnhöfe des 19. Jahrhunderts erinnern. Eher avantgardistisch wirkt dagegen ein unterirdischer Verbindungsgang mit überdimensionalen Neonskulpturen und extra dafür komponierter pulsierender Musik.

Uniteds neue Terminal-Anlage ist Teil eines umfassenden Modernisierungsprogramms des Flughafens Chicago/O’Hare. O’Hare wurde 1959 als Ergänzung zum überlasteten Midway Airport erbaut und ist, gemessen am Passagieraufkommen, der größte Flughafen der USA. L. H.