Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran? Nach der Attacke von US-Hubschraubern gegen einen iranischen Minenleger im Golf muß das Schlimmste befürchtet werden. Auch die drohenden Worte des Teheraner Präsidenten Chamenei vor der UN-Vollversammlung geben Anlaß zur Sorge.

Was nach dem Einzug amerikanischer Kriegsschiffe in die Golfgewässer zum Schutz kuwaitischer Tanker drohte, kann jetzt Wirklichkeit werden: Die Verwicklung Washingtons in die iranisch-irakischen Wirren. Wie seinerzeit das Engagement im Libanon könnte auch der Kraftakt im Golf leicht mit bösen, die Großmacht Amerika demütigenden Folgen enden.

Frieden in der Golfregion? Für den iranischen Staatspräsidenten ist er nur durch eine Bestrafung des irakischen „Aggressors“ zu erreichen. Chameneis Verlangen läßt wenig Hoffnung zu. Auch der Kriegszustand zwischen Israel und den meisten arabischen Staaten dauert nun schon bald vierzig Jahre. In dieser Weltgegend wird nach anderen Zeitvorstellungen und Wertmaßstäben gemessen. Weltgendarmen zählen meist zu den Verlierern.

D. St.