Eines der besten Feinschmeckerlokale der Toskana beherbergt dieses Franziskanerkloster, das keine zehn Kilometer von Chiusi zwischen Reben, Ölbäumen und Zypressen liegt. Mit einer Gruppe orientierungsloser und resozialisationsbedürftiger Jugendlicher hat der Padre Eligio das halbverfallene Gebäude sorgfältig wieder hergerichtet und kunstvoll renoviert. Zu der 35köpfigen Lebensgemeinschaft der jungen Leute zählen auch ehemals Drogensüchtige, die in der positiven Atmosphäre der Frateria di Padre Eligio geheilt wurden.

Das gemeinsam betriebene Lokal hat inzwischen einen so guten Ruf, daß Tische rechtzeitig vorbestellt werden müssen. Das neun- bis zehngängige Menü ist allerdings nicht billig. Immerhin haben die jungen Köche bei dem italienischen Küchenmeister Da Fornara gelernt. Kunstvoll handgemalte Tageskarten offerieren die Speisen dieser traditionellen toskanischen Küche. Alle Gemüse, Obst und Kräuter kommen aus dem Klostergarten, andere Zutaten aus der Umgebung. Das Brot backen die Jugendlichen selbst in einem Steinofen. Wer möchte, kann in den alten Klostermauern auch übernachten. Die Anschrift: Frateria di Padre Eligio, Convento di San Francesco, 1-53040 Cetona (Siena), Tel. 003955 78/23 80 15. Die Anfahrt zum Kloster führt über Siena und Chiusi nach Cetona.