Vermittlung?! SOS! Ich rufe dringend Bonn... besetzt? Von wem?... Ach, so. Wen? Die Regierung... Ja, persönlich, keinen Staatssekretär In einer Kabinettssitzung? Wie lange noch?... Nicht abzusehen... Ein Notfall, verbinden Sie mich auf der Stelle!... Selbstwählverkehr? Diese Regierung kann man wählen? Aber doch höchstens einmal. – Hören Sie! Das ist ein Notruf! Es geht um Leben und Tod. Ich brauche blitzschnell jemanden in der Leitung... Nein, nicht den Kanzler! Jemanden, der Bescheid weiß...

Klick... Hören Sie ruhig mit, Herr Abhörer, das geht auch Sie an. – Hallo, Vermittlung, meine Leitung nach Bonn... unterbrochen ... So, ein Störfall. Nein, bitte keine Umleitung, nicht irgendeine Landesregierung, die Bundesregierung ... Auf Anrufbeantworter, Name, Nummer notieren, Teilnehmer ruft zurück? Überflüssig. Meine Daten sind durch meinen Datenboykott bei der Volkszählung ohnehin wohlbekannt...

Dann geben Sie mir doch bitte eine Entsorgungs- oder Beschwichtigungsstelle, etwas mit Bangemann-Effekt ... Ach so, Geheimnummer, und die lautet?... Verstehe, überlastet... nein, nicht das Finanzministerium, jemand Vertrauenswürdiges, und er sollte sich besonders mit Katastrophen auskennen ... Ach, der Herr ist auf Dienstreise, sein Stellvertreter?... Zur Kur... dessen Vertreter?... Oh weh, zu Tisch.

Bitte, verstehen Sie doch endlich, es ist äußerst dringend ja, ich warte. Bitte warten, bitte warten... Gott sei Dank! Herr Referent, hören Sie mich an, bleiben Sie am Apparat: ein Faß, es handelt sich um ein Faß! Nicht auflegen! Natürlich ist das nicht Ihr Faß, Sie haben damit nichts zu tun. Nein, mein Faß ist es auch nicht... es liegt vor der Haustür, seit gestern Bis vor kurzem hätte ich es ja noch für ein ganz normales Bier- oder Ölfaß gehalten, schmutzig-gelb ... scheint weit herumgekommen zu sein ... vermutlich auf dem Weg von Hanau nach Islamabad verlorengegangen... Vermutlich das waffenfähige atomare Giftfaß, das überall verzweifelt gesucht wird, das Beweisfaß... das Faß aufmachen – ich?... Die Polizei hat abgewinkt: montags keine Faß-Kontrolle ... Deklariert? „Staubsauger für Burundi“ konnte ich entziffern. Mit anderen Worten: radioaktiver Müll!

Nein! Wimmeln Sie mich nicht ab. Diese furchtbare Angst. Was sagt denn die Regierung dazu?... Die hat auch Angst?... Wovor? Ach so, vor den anstehenden Landtagswahlen, ist ja verständlich. – Aber Sie könnten mir doch wenigstens ein Strahlenschutzmittel empfehlen Wie? Ein Photo vom Kanzler, neben dem Rasierspiegel, der Kanzler als ein Beispiel strahlender Zuversicht? Hm.“