Herbstzeitlose

Entfaltung: Es gibt Leute, die den Krieg gegen Falten und Runzeln ausschließlich hinter verschlossenen Badezimmertüren ausfechten. Wer sein Problem mit dem Älterwerden indessen öffentlich auszutragen gedenkt, wird sich an Bord der „Windstar“ wohlfühlen, die zwischen Ende Januar und Anfang Februar nächsten Jahres durch die Karibik schippert, umfunktioniert zum „Schönheits-Schiff der Gertraud Gruber Kosmetik“. Während die Viermastbark zwischen St. John und St. Thomas kreuzt, legt das „geschulte Fachpersonal“ Hand an die Gäste. Da wird gezupft und gecremt, gepeelt und gemalt, korrigiert, massiert und lymphdrainiert. Gäste, die anschließend mit dem karibischen Himmel faltenlos um die Wette strahlen wollen, dürfen vom Reisepreis denn auch nicht gebügelt sein: Der zehntägige Beauty-Trip kostet einschließlich Hin- und Rückflug, Kreuzfahrt und Verpflegung 6970 Mark. Information: IP-Reisen, Sophienstraße 3, 8000 München 2, Tel. 089/55 30 61.

*

Anzeige

Philosovieh: Eifersüchtig keifende Vogeldamen, tiefsinnig grunzende Schweine und philosophierende Maulwürfe sind einige der Hauptakteure in einer von Marunde geschaffenen Cartoon-Reihe namens „Landleben“, die zu den bekanntesten Arbeiten des Zeichners gehört. Die tierisch schwadronierenden Bauernhofbewohner, denen Menschliches nur allzu nah ist, bilden denn auch den Schwerpunkt einer Ausstellung mit dem Titel „Marunde. Bilder – Photographien – Illustrationen“, die das Schwäbische Bauernhofmuseum (Museumstraße 8, 8941 Kronburg-Illerbeuren, Telephon 08394/14 55) noch bis zum 23. Dezember zeigt. Geöffnet täglich von zehn bis 16 Uhr, Eintritt fünf Mark.

Himmelsschlüssel: Nicht nur die Geheimnisse des funkelnden Nachthimmels werden Sternenguckern zur Adventszeit im Peter-Anif-Planetarium von Kufstein erschlossen, sie können auch mit eigenen Augen erleben, wie es vor gut zwei Jahrtausenden im Weltraum blitzte und blinkte: Vom 27. November bis zum 8. Januar wird dort nämlich der riesige Zeiss-Projektor „zurückgestellt“ und zeigt dann den Sternenhimmel um die Geburtszeit Jesu, wobei ein Hans-guck-in-die-Luft sich auch darauf gefaßt machen kann, den Stern von Bethlehem noch einmal aufleuchten zu sehen. Auskünfte: Fremdenverkehrsamt in A-6330 Kufstein, Tel. 0043 5337/22 09.

*

Belle Époque: Für viele unserer bellenden Zeitgenossen ist eine neue Epoche angebrochen: Endlich können ihre Besitzer sie nun auch nach Spanien mitnehmen – Doggen und Dobermänner werden allerdings enttäuscht aufjaulen: Sie würden die Gewichtskontrolle nicht passsieren, weil die reisenden Hunde nämlich nicht mehr als zwölf Kilo wiegen dürfen. Transair Flugreisen (Postfach 93 04, 4000 Düsseldorf, Tel. 0211/3 67 42 33) macht am Golf von Almeria in allen Hotels der Playa-Gruppe Platz für die Vierbeiner. Im „Playalinda“, im „Playadulce“ und im „Playaazul“ kostet die Übernachtung pro Schnauze beispielsweise 550 Pesetas, in den übrigen Hotels sind 350 Pesetas zu löhnen. In den Appartements dieses Veranstalters legt sich des Menschen bester Freund kostenlos ins Körbchen. Und natürlich reist er, genau wie Herrchen und Frauchen, per Charterflug in den Süden: Ist das Zamperl nicht schwerer als fünf Kilo (inklusive Tragebox), kann es in der Kabine mitfliegen. Ansonsten kostet der Transport nach Almeria und zurück sechs Mark pro Kilo Lebendgewicht. „Zweibeiner“ zahlen für eine Woche von 699 Mark an (Halbpension).

Zur Startseite
 
  • Quelle DIE ZEIT, 4.11.1988 Nr. 45
  • Schlagworte Fremdenverkehrsamt | Spanien | Bethlehem
Service