Ich empfahl frische Fensterklappenluft für Sterbezimmer, fürsorglich-druckvolles Händehalten der Krankenschwestern mit den Patienten ohne verstohlene Blicke auf die noch zu schließende Tür... Er sprach von Sterbekultur, wobei er im selben Mienenspiel die Arbeitsplatzkultur einbrachte; dem Pflegepersonal gebühre schließlich für die letzten Liebesdienste ein angemessener Sitzplatz, nicht gerade auf dem Bettrand des Dahinscheidenden, und ein Fußboden mit geräuschdämpfender Auslegeware Von Gartenkultur war auch gleich die Rede, denn dieser eifernde Jungsoziologe mit psychologischen Randkenntnissen schlug einen Haken von Gärten zu Friedhöfen, die ja beide wohl mit Formgestaltung, Kunstsinn und sanfter Ruhe zu tun hätten.

Die Wohnkultur stemmte er im Anschluß daran hoch, erwähnte mit Ergänzungsbehagen die Eßkultur und schob noch die Lesekultur nach; alles unter einem Dach ... Aufatmend glückte ihm der Sprung hinüber zur Körperkultur, fühlte er sich von der Nacktkultur gleichermaßen angefeuert, und nachdem er nun schon mal nackte Tatsachen angestochen hatte, kreierte er die Sexkultur, gab dem „rein Emotionalen“ absoluten Vorrang vor hinreichend applaudierten Ohnehin-Praktiken und redete dem „Explosiv-Delikat-Verführerischen“ hartnäckig das Wort... Der Freizeitkultur packte er leicht frustriert die Reisekultur in die Umhängetasche. Mit dem forschen Ästheten, Moralisten und zur Gänze vorgedrungenen Vereinfacher in sich fuhr er dann weiter...

Sein Ziel war die Familienkultur nebst selbstverwirklichenden außerehelichen Gefährten- und Partnerschaftsexistenzen, und er schloß immer prophetischer zusammen, was stets eher auseinanderstrebte ... Der Abstecher in die politische Kultur erfolgte mit Schnurrbartkitzeln zögerlicher, doch er deckte sie inniglich und breiter gefächert noch mit der Friedenskultur ab Danach verkroch er sich in den Kulturteil einer gehobenen linken Tageszeitung, wo er nach weiteren Kombinationsmöglichkeiten gegensätzlicher Begriffe fahndete, bis ihn das Fernsehen mit seiner Sprach- und Sprechkultur schlagartig davon erlöste.