Von Onno Reiners

Berlin ist schön und die Umgebung auch: zu Schöneberg, Schönhausen und Schöneweide gesellen sich außerhalb der Stadt die Orte Schönwalde, Schönefeld, Schönerlinde, Schönfließ und Schönwalde II. Sie reihen sich auf am Berliner Außenring, der Bahnlinie, welche die Stadt auf einer Länge von ungefähr 130 Kilometern umspannt.

Die geballte Schönheit des Umlandes einmal. vom Zugfenster aus zu erkunden macht die unbürokratische Zusammenarbeit der Berliner Verkehrsbetriebe West (BVG) und Ost (BVB) möglich.

Am Bahnhof Wannsee warten sie schon auf uns, die legendären zweistöckigen Sputnik-Waggons, die von der DDR für den Nahschnellverkehr eingesetzt werden. „Die Pässe bitte!“ Noch werden in Griebnitzsee die letzten Reste von Formalität gewahrt. „Alle mal hochhalten“, kürzt das diensthabende „Grenzorgan“ die Prozedur ab und sechzig Menschen halten brav sechzig Pässe und Ausweise in die Luft. Ein preußisch knapper Blick in die Runde, und schon fahren wir weiter.

Durch die Filmmetropole Babelsberg geht es nach Potsdam. Heruntergekommene Bauten säumen den Weg. Mit viel Phantasie läßt sich der alte Glanz Potsdams und der geplante Glanz als „Kultur- und Tourismusmetropole Europas“ erahnen. Haltestelle Wildpark. Der ehemalige „Kaiserbahnhof“ ähnelt einer geheimnisvollen Schloßruine. Hier stoßen wir auf den Außenring. Schlagartig leert sich der Zug: Westliches Feiertagspublikum schwärmt aus, um auf verschlungenen Park- und Waldwegen Schloß Sanssouci und den Wildpark zu erobern.

Wir rumpeln durch Schrebergärten in Richtung Potsdam-Hauptbahnhof. Potsdams Zentrum allerdings bleibt in der Ferne. Der Hauptbahnhof der 140 000-Einwohner-Stadt ist ein Kuriosum: Er liegt außerhalb der Stadt im Grünen, damit er direkten Anschluß an den Außenring hat.

Umsteigen. Der nächste Zug läuft als Zielbahnhof Schönefeld an, Ostberlins Flughafen südöstlich der Stadt. Kaum haben wir uns auf dem Oberdeck in Blickpositur gesetzt, geht es los. Wir überqueren den Templiner See, einen der vielen Havelseen südwestlich Potsdams, die unter Landschaftsschutz stehen. Sie werden eingebettet von sanft geschwungenen, bewaldeten Hügeln.