Spielernaturen hoffen auf Schnäppchen und kaufen die Tickets für den Weiterflug durch die Staaten erst drüben in den USA. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kauft sein Rundflugticket hier – und spart ebenfalls.

Die große Zeit der Super-Discount-Flugpreise in den USA ist vorbei. Die Gesellschaften kämpfen nicht mehr um jeden Preis um Kunden. Das spürt der Reisende. Konnte vor wenigen Jahren der Kontinent noch für 99 Dollar überflogen werden, so ist heute ein Rückflugticket für 390 Dollar mit einer solche Latte von Auflagen verbunden, daß der Reisende leicht den Überblick verliert.

USA-Touristen sind daher gut beraten, wenn sie sich schon hier ihren Flugschein für die Weiterreise sichern. Die US-Gesellschaften bieten mit den Rundreisetickets günstige Möglichkeiten. Allerdings gleicht das Angebot einem Verwirrspiel. Der USA-Reisende muß sich ausführlich mit dem Kleingedruckten beschäftigen und sich die Streckennetze der Gesellschaften sehr genau ansehen. Einige US-Airlines binden ihre Rundreisetickets an die Atlantiküberquerung, die entweder mit ihrer Gesellschaft oder mit Lufthansa erfolgen muß. Einschränkungen gibt es auch bei den Flügen von Küste zu Küste.

Allen Systemen gemeinsam ist, daß der Reisende Coupons kauft, die er für die Flugstrecken einsetzt. Dabei gelten wiederum unterschiedliche Bedingungen. Manchmal dürfen Städte nur zweimal angeflogen werden, Drehkreuze wiederum häufiger. Inzwischen landen fast alle großen US-Gesellschaften in Deutschland, oder sie haben zumindest ein Büro in Frankfurt, über das detaillierte Informationen eingeholt werden können.

United Airlines zum Beispiel fliegt seit dem 16. Mai von Frankfurt nach Chicago und Washington. Noch bis zum 14. Juni gilt ein Einführungspreis für den „Special Airpass“, drei Coupons kosten 444 Mark. Der Transatlantikflug muß mit United beziehungsweise Lufthansa vor dem 14. Juni angetreten werden und die Einreise über Chicago oder Washington erfolgen, das Rundflugticket gilt 60 Tage. Nach dem 14. Juni erhöht sich der Preis für drei Coupons auf 500 Mark; wer mit einer anderen Gesellschaft in den USA ankommt, zahlt für drei Flugabschnitte 755 Mark. Das Netz von United Airlines umfaßt alle Bundesstaaten.

USAir ist die zweite amerikanische Gesellschaft, die in diesem Jahr Deutschland neu anfliegt. Von Mitte Juni an verbindet sie Pittsburgh mit Frankfurt. USAir verfügt über ein sehr dichtes Streckennetz im Osten der USA und ist auch sehr gut für Kalifornien. Bei der Gesellschaft gibt es daher einen Ost- und einen West-Tarif, bei denen ein Coupon 183 Mark, zehn Coupons 990 Mark kosten. Der „All-America“-Tarif beginnt mit 334 Mark für einen Flug.

American Airlines ist die transatlantische Gesellschaft mit dem größten inneramerikanischen Flugnetz. Bei ihr beginnen die Tarife für drei Coupons bei 479 Mark, in der Hochsaison sind 555 Mark fällig. Bei Transkontinentalflügen wird ein Zuschlag von 85 Mark in der Hochsaison und 42 Mark in der Nebensaison verlangt.