Von Ulrich Stock

Wer an die Heide denkt, denkt an sanfte Hügel, überzogen von leuchtendviolettem Heidekraut, Heidschnucken und sandigweiche Wanderwege. Ein Idyll, das lange im Gedächtnis bleibt. Aber der Heidekreis hat mehr zu bieten. Sehen Sie selbst.

Werbeprospekt Soltau-Fallingbostel

*

Der Heidekreis ist ein Idyll, das jedem Panzerfahrer lange im Gedächtnis bleibt. Jedem Kampfhubschrauberpiloten. Jedem Düsenjägerpiloten. Artilleristen und Infanteristen wissen: In Soltau-Fallingbostel geht die Post ab, aber mordsmäßig.

Ein Fünftel der Fläche dieses niedersächsischen Landkreises zwischen Hamburg und Hannover ist „ziviler Nutzung ständig entzogen“, wie es in einer offiziellen Darstellung heißt. Drei Truppenübungsplätze (Munster-Nord, Munster-Süd, Bergen) liegen hier. Sie sind umgeben von Depots und „Außenfeuerstellen“, von denen aus scharf geschossen wird: Granaten fliegen über Dörfer und Straßen hinweg in die militärischen Sperrgebiete.

In 150 und 75 Meter Höhe wird zudem Tief- und Tiefstflug geübt, oft gleichzeitig mit Panzerattacken, denn den Militärs von Bundeswehr und Nato liegt am „Kampf mit verbundenen Waffen“. Nachts üben Tornados Bombenabwürfe.