Auch wenn der Tarifabschluß in der Metallindustrie von verschiedenen Seiten als zu hoch bezeichnet wird, so herrscht in den Börsensälen dennoch Erleichterung. Für einen Schlüsselbereich der Wirtschaft ist die Streikgefahr vom Tisch, und die in dem Tarifabschluß für 1993 erfolgte Weichenstellung sorgt zunächst einmal für Ruhe und Berechenbarkeit.

Gleichwohl wird der kräftige Kursanstieg bei den Aktien zu Beginn dieser Woche nicht als Anfang einer neuen Hausse-Bewegung gewertet. Er kam im wesentlichen deshalb zustande, weil Spekulanten, die in Erwartung eines Streiks à la baisse operiert hatten, nun gezwungen waren, sich rasch einzudecken. Das war wegen des mangelnden Angebots nur zu deutlich höheren Kursen möglich. Auch Ausländer haben ihre Handelsbestände in deutschen Aktien wieder aufgefüllt.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) glich die in den Vorwochen erlittenen Einbußen innerhalb einer Börsensitzung wieder aus, blieb aber noch unter seinem diesjährigen Gipfel von 1772. Dieser Wert gilt aber als erreichbar – vor allem deshalb, weil die Mehrzahl der Analysten glaubt, an ihren Gewinnschätzungen für 1993 wegen der Tarifabschlüsse keine Abstriche machen zu müssen. Allerdings schwanken die Prognosen von Bank zu Bank erheblich. Während etwa die Berliner Bank eine generelle Steigerung der Unternehmensgewinne um fünfzehn Prozent für möglich hält, sind es bei der Bayerischen Vereinsbank nur acht Prozent. Einigkeit besteht jedoch darin, daß es 1993 mit den Erträgen wieder aufwärtsgehen wird. Denn die Kosten für die höheren Löhne und Gehälter dürften zu einem Teil durch Rationalisierung, Preiserhöhungen und höhere Erträge ausländischer Töchter kompensiert werden.

Kräftig erholt hat sich der Daimler-Kurs – allerdings weniger, als angesichts des guten Ergebnisses für das erste Quartal 1992 angemessen gewesen wäre. Hier stört die Diskussion um den Jäger 90. Mit Spannung wird der Widerstand verfolgt, der sich in Bayern gegen einen Verzicht auf das Flugzeug zu regen beginnt.

Bankaktien leiden weiterhin unter der Zinsungewißheit. Der Commerzbank-Kurs wird zusätzlich durch das Kreditengagement der Bank bei der insolvent gewordenen kanadischen Immobilienfirma Olympia & York belastet, das angeblich 500 Millionen Mark umfassen soll. K. W.