Der Alltag ist für viele neue Bundesbürger in den vergangenen Monaten ziemlich trist geworden. Da tut es manchmal gut, wenn man sich für ein paar Stunden in die Rolle eines Helden versetzen kann. An den starken Schultern von Arnold Schwarzenegger („Kindergartencop“) oder Kevin Costner („Der mit dem Wolf tanzt“) prallen die Kümmernisse mühelos ab. Nun ist es im Osten der Republik gar nicht so einfach, sich die neuesten Abenteuer der starken Männer anzuschauen. Viele Kinos haben dichtgemacht.

Also Video: Das nagelneue Gerät kam mit dem Konsumrausch der Vereinigung ebenso wie Hifi-Anlage und Farbfernseher in viele ostdeutsche Wohnzimmer. Doch Videotheken sind auf Dauer auch nicht billig. Bleibt der Flohmarkt. Da bieten findige Geschäftemacher illegale Raubkopien der begehrten Streifen massenhaft zu Spottpreisen an, jammert die Filmbranche. Millionen gingen verloren. Die klammen Videogucker kümmert das wenig. Besonders begehrt ist derzeit die neueste Kinoversion von Robin Hood – und der trifft die Stimmungslage Ost ziemlich genau. dhl