Auch noch im Spätherbst gibt es Weinwochen und Weinseminare, bei denen der Laie versuchen kann, sein Wissen über Reben und ihre Verwertung zu erweitern.

In Zell an der Mosel werden bis Ende Oktober „Weinfröhliche Zeller Kellertage“ veranstaltet mit Weinbergsbegehungen, Kellerbesichtigungen, Weinkunde und Schiffsfahrten. Preis: drei Tage von 195 Mark an, vier Tage von 255 Mark an, Vollpension, Weinprobe, eine Flasche „Schwarze Katz“ inbegriffen.

Das Weingut „Römerhof“ in Traben-Trabach lädt am 30. Oktober sowie am 6. November zu dreitägigen „Weinlese Wochenenden“ ein, zu deren Arrangement Betriebsbesichtigungen in alten Gewölbekellern, Weinproben, Weinlesewettbewerbe, der Besuch eines Kelterhauses und „Wingertsessen“ gehören. Preis mit Übernachtungen und allen Extras: 395 Mark, ein Weinseminar allein kostet 130 Mark. Auskunft: 06541/67 27.

Zwischen Anfang Oktober und Anfang Dezember kann man in Heilbronn am Neckar „Literarische Weinkollegs“ besuchen, die mit zehn Weinproben von dem dichtenden Weingärtner Hermann Able abgehalten werden. Übernachtung gibt’s mit dem „Käthchen-Paß“ von 55 Mark an. Auskunft unter der Telephonnummer 07131/56 22 70.

Erst Anfang November endet die Weinlese an der Nahe. In Bad Münster am Stein-Ebernburg läßt sich bei einer Pauschale einiges über den Nahewein erfahren. Eine Woche kostet von 240 Mark an. Auskunft: Kurverwaltung, Tel. 06708/10 46.

Ein großes Programm mit Weinproben, Versteigerungen und musikalischen Veranstaltungen wird den Teilnehmern der „Glorreichen Rheingau-Tage“ vom 7. bis 15. November versprochen. Ein Viertagearrangement im Jagdschloß Niederwald (von Sonntag bis Freitag) ist von 536 Mark an zu buchen. Auskunft: 06722/10 04.

Unter dem Titel „Auf den Spuren der Römer“ werden in Neumagen-Dhron das ganze Jahr über wöchentliche Wanderpauschalen angeboten, zu denen unter anderem Führungen in Weinbergen mit einem Winzermeister, die Erkundung des Mosel-Höhenweges, der Besuch eines Weinmuseums und ein Schiffsausflug auf der Mosel gehören. Für eine Woche mit Übernachtungen, Verpflegung und Weinproben sind 440 Mark zu zahlen. Auskunft unter der Telephonnummer 06507/65 55.