Die Fremdenverkehrsämter Finnlands, Norwegens und Schwedens werben mit Pauschalangeboten, die preislich oft günstiger sind als vergleichbare Reisen in Alpenregionen.

Nirgendwo in Europa hält sich der Winter länger als im skandinavischen Norden – bis weit in den Mai hinein kann bei teilweise frühsommerlichen Temperaturen Ski gefahren werden. Dies gilt vor allem für Finnland, wo auch die touristische Infrastruktur hohen Ansprüchen genügt.

Langlauflehrer stehen in den meisten der großen Wintersportzentren zur Verfügung, fast in jedem Hotel können Laufbretter ausgeliehen werden. Die Anreise mit dem Flugzeug kostet von Hamburg aus (Super-Flieg-und-Spar) von 703 Mark an, die Preise für Anschlußflüge betragen je nach Ziel 170 Mark und mehr. Weitere Transfers werden von den Hotels arrangiert.

Einige Beispiele: Snowhow-Packages, die neben Skiunterricht auch geführte Langlauftouren beinhalten, bieten die Sporthotels „Vuokatti“ in Sotkamo (Mittelfinnland) und „Sirkantähti“ in Kittilä (Westlappland) bis Mitte beziehungsweise Ende April. Preis: je nach Dauer des Aufenthalts von 300 Mark an (drei Tage). Das Hotel „Sirkantähti“ offeriert eine Dreitagespauschale mit Halbpension für 900 Finnmark (etwa 270 Mark inklusive Ausrüstung). Sechs Stunden Unterricht und Skiausflüge sind darin enthalten.

Im Hotel „Ylläs Humina“ in Äkäslompolo (Tel. 00358-695/695 01) kostet beispielsweise eine Langlaufwoche von 1640 Finnmark (etwa 500 Mark) an. Die großen Zimmer eignen sich für Familien und Gruppen. Weitere Informationen, auch über Fähr- und Flugverbindungen sowie außergewöhnliche Touren, gibt die Finnische Zentrale für Touristik, Darmstädter Landstraße 180, 60598 Frankfurt, Tel. 069/96 88 67-0, die auch einen Katalog mit dem Titel „Winterfreude Finnland“ bereithält.

Wintersport in Norwegen ist stärker als in Finnland vom Klima abhängig – in diesem Jahr stöhnt das Land unter den Schneemassen, die vor allem die kommunalen Räumdienste beschäftigen. Verhältnismäßig schneesicher bis Ende April sind die landesinneren Gebiete oberhalb der Hauptstadt. Generell gilt, daß sämtliche (auch alpinen) Skigebiete über einen vorzüglichen Loipenservice verfügen.

Informationen über Reiseziele, die Anfahrt und die Qualität der Skiorte (Après-Ski oder nicht?) gibt das Norwegische Fremdenverkehrsamt, Postfach 760820, 22058 Hamburg, Tel. 040/22 71 08 10, das auch Angebote von deutschen Reisebusveranstaltern vermittelt.