Was könnte das schön sein, ein Häuschen mit Garten, und dann ab in die Karibik – ein Schiff wird kommen. Bloß die sechs Richtigen plus Superzahl fehlen noch. Doch die lassen auf sich warten, seit zehn Wochen schon. Auf 42 Millionen Mark hoffen mittlerweile 30 Millionen Spieler, und mit jeder Enttäuschung werden es mehr. In solch schwindelnden Höhen wird selbst unseren Träumen die Luft knapp: Ein Häuschen für 42 Millionen, das ist schon kein Sanssouci mehr, das ist ein veritables Versailles. Das Unvorstellbare, hier wird’s Ereignis – und die Lottoziehung zu einer faustischen Veranstaltung, voller Vergeblichkeit in der Glückssuche...

Oder ist Faust vielleicht der falsche Vergleich? Midas, der ist es: sagenhafter König von Phrygien, 2. Hälfte 8. Jh. v. Chr., verwandelte alles, was er berührte, in Gold. Ein ziemlich unpraktischer Lebensstil, wie sich herausstellte. Sechs Richtige plus Superzahl, schon blüht uns Ähnliches! Der Traum wird zum Alptraum. Herrje, wie soll ein Pflichtversicherter bloß so viel Geld ausgeben: für ein Sanssouci voller Sorgen. So wird der lockende Lotto-Volltreffer zu einer Lektion in Bescheidenheit. Genug, wir schalten um zur Ziehung der Lottozahlen. van