Leicht verstellt die große Wahlkampfbühne den Blick auf die vielen kleinen. Doch gerade dort spielen sich oft Dramen ab, die nicht von Pappe sind. In Ludwigshafen zum Beispiel geht es für die Sozialdemokraten um Parteiehre und Tradition. Fast hundert Jahre lang hatten sie diesen Wahlkreis gehalten, auch gegen den mächtigsten Herausforderer der Neuzeit – bis beim letzten Mal für den Ludwigshafener Helmut Kohl ein heimlicher Herzenswunsch in Erfüllung ging: Er gewann das Direktmandat nach vielen vergeblichen Anläufen.

Zwar lag der Kanzler nur mit 1800 Stimmen vorn, doch nun war sein Triumph vollkommen. Schließlich hatte er einst auch in der Ludwigshafener Lokalpolitik mitgemischt, am Anfang seiner Karriere, und zu den Sozis dort unterhielt er stets ein Verhältnis besonders herzlicher Häme.

Nun aber soll die sozialdemokratische Welt wieder in Ordnung kommen. Gegen Kohl kandidiert jetzt die 40jährige Leiterin des Ludwigshafener Sozialverwaltungsamts, Doris Barnett, und daß sie wie ihr Konkurrent im Stadtteil Oggersheim zu Hause ist, macht die Sache richtig rund. Den Kanzler zu schlagen, das betrachtet Frau Barnett als Rudolf Scharpings Aufgabe – aber Kohl sozusagen wieder aus dem Wahlkreis zu vertreiben, das ist für sie Ehrensache.

*

Gewissermaßen ehrenrührig kann es auch im Stimmbezirk Berlin-Mitte werden. Dort steht gegen den stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Wolfgang Thierse der Schriftsteller Stefan Heym zur Wahl; er ist Kandidat der PDS. Thierse könnte das Nachsehen haben.

Natürlich würde er, wie Kohl auf der Landesliste abgesichert, nicht ins Bodenlose fallen. Aber die Schlappe eines ihrer profiliertesten Politiker wäre für die schmalbrüstigen ostdeutschen Sozialdemokraten schlimm, extern und intern.

Doch in Thierses Attacken auf den Konkurrenten mischen sich auch Trauer und Gift. Stefan Heym ist ja keine rote Socke. Zwar hat der jetzt 81jährige nicht gerade an der Spitze der Bürgerrechtler und Dissidenten gestanden. Aber den SED-Regenten ist er immer wieder auf die Füße getreten. Da gibt es denn doch Gefühle der Verbundenheit.