Parteiverbote werden ausgesprochen, wenn Parteien gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung verstoßen. Mögliche Antragsteller: Bundesrat, Bundesregierung. Beispiele: Verbot der rechtsextremen Sozialistischen Reichspartei und der Kommunistischen Partei Deutschlands.

Normenkontrollverfahren werden eingeleitet, wenn ein Gesetz gegen die Verfassung verstoßen könnte. Mögliche Antragsteller: Bundesregierung, Landesregierungen, mindestens ein Drittel der Mitglieder des Bundestages, Gerichte. Beispiel: Urteile zum Paragraphen 218.

Organstreitigkeiten werden entschieden, wenn die Kompetenzen der Verfassungsorgane umstritten sind. Mögliche Antragsteller: Bundespräsident, Bundesrat, Bundesregierung, Bundestag (auch einzelne Fraktionen). Beispiel: Awacs-Urteil.

Bund-Länder-Streitigkeiten werden entschieden, wenn Bund und Länder über ihre Kompetenzen uneins sind. Mögliche Antragsteller: Bundesregierung, Landesregierungen. Beispiel: Fernseh-Urteil.

Verfassungsbeschwerden werden geprüft, wenn sich Bürger in ihren Grundrechten verletzt sehen. Mögliche Antragsteller: jedermann. Beispiele: Sitzblockaden, Volkszählungsgesetz.