"Ashdown Park", "Congham Hall", "Bishopstrow House", "The Red Lion"! Allein die Namen der vornehmen englischen Countryhotels versetzen Anglophile in Verzückung. Entstanden aus historischen Adelssitzen, Schlössern und Landgütern, zudem in den landschaftlich schönsten Regionen des Königsreichs gelegen, bieten sie alles, was das Herz des romantischen Reisenden begehrt: traditionsreiche Vergangenheit, vornehmes Ambiente, erstklassigen Service und, sämtlichen Vorurteilen zum Trotz, eine exzellente Küche. Neunzehn der schönsten Häuser von Cornwall bis Sussex präsentiert Heidi Hertel in ihrem Band Zu Gast in englischen Country Hotels (DuMont Verlag, Köln 1995; 133 S., zahlreiche Farbphotos, 49,80 Mark). Neben den Beschreibungen der einzelnen Hotels (leider fehlt eine Übersichtskarte) gibt es einen ausführlichen Rezeptteil. Praktisch. So kann das Buch all jenen, die sich einen Restauranttest aus Kostengründen versagen müssen, zu Hause als Kochanleitung dienen. Unser Bild zeigt "Feuillentine of Raspberries", eine aufwendige Dessertkreation aus der Küche des "Lords of the Manor" in Gloucestershire.