(19842 byte)

Investitionen sind der Schlüssel zum Aufschwung Ost. Nur wenn in den neuen Bundesländern relativ mehr investiert wird als in den alten, können sich die Lebensverhältnisse der Deutschen angleichen. Bisher war dies so, wie die Graphik zeigt: Pro Kopf wurden im Osten 3000 Mark mehr investiert als im Westen. Doch die Lage wird prekär, schon 1995 erlahmte die Investitionstätigkeit. Die für die Schaffung von Arbeitsplätzen entscheidenden Anlageinvestitionen sollen im laufenden Jahr sogar zurückgehen. Das Bild wird bisher nur noch aufgehellt durch den Wohnungsbau. Aber auch hier sind Grenzen erreicht, die Bauindustrie klagt über ausbleibende Aufträge.