Kaum ein Kulturkritiker, der sich in den Cyberspace verirrt hat, in dieses gelobte Land für Amateuranthropologen, und der nicht früher oder später bemerkte, wie unbestritten der elektronische Weltenraum zum zentralen Tummelplatz für Verfolgungs- und Verschwörungswahnsinnige geworden ist. Den Ton geben allerdings nicht einzelne Verrückte an, so zahlreich sie auch sind, sondern die nach Hunderttausenden zählenden Anhänger populärer Konspirationstheorien.

Studieren kann man sie in Dutzenden von Usenet-Diskussionsgruppen mit so verräterischen Namen wie alt.conspiracy , alt.conspiracy.jfk, alt.ufo.reports, alt.politics.org.cia , alt.illuminati, alt.religion.scientology oder misc.activism.militia .

Und auch im World Wide Web (WWW) wuchern die finsteren Spekulationen, etwa auf der Kennedy Assassination Home Page und der Illuminati Home Page, auf Patriots Against the New World Order, auf den Conspiracy Pages , die eine je aktuelle Konspiration des Augenblicks präsentieren, oder auf den Seiten der Ufo-Archives , die Machinationen dokumentieren, welche den engen Raum unserer Galaxie überschreiten: "Habt ihr euch je gewundert, warum die Regierung versucht, die Wahrheit über Ufos in Amerika zu unterdrücken? Vielleicht, weil sie alle selbst Außerirdische sind? Im Falle von Jesse Helms und Newt Gingrich würde das jedenfalls eine Menge erklären."

Schier unerschöpflich scheinen die Möglichkeiten, sich im Cyberspace konspirativ zu vergnügen oder zu erschrecken. Eine Conspiracy Website offeriert die fünfzig besten Verschwörungen aller Zeiten, und im geselligen Parlor of Paranoia trifft man Gleichgesinnte: "Dieser Chat-room ist der Diskussion von Konspiration und politischen Problemen gewidmet. Denkt dran, es ist nicht die Frage, ob ihr paranoid seid, sondern nur, ob ihr paranoid genug seid." Und Conspiracy Central warnt: "Seid vorsichtig, fürchterliche Dinge geschehen denen, die zuviel wissen." Das gesagt, bietet diese Seite ebenso wie die Conspiracy Corner oder die Gonzo Links haufenweise Verbindungen zu assortierten Grüppchen, die sich etwa mit dem Lockerbie-Attentat beschäftigen ("CIA-Komplott"), mit O. J. Simpson ("Opfer rassistischer Beweisfälschungen"), mit dem Ableben des Präsidentenberaters Vince Foster sowie fünfzig anderen seltsamen Todesfällen in Bill Clintons Umgebung ("Mossad-Morde"), mit der Erstürmung von Waco ("gezielte Exekutionen") oder mit dem Bombenattentat von Oklahoma City ("eine Regierungsprovokation, unser Reichstagsbrand").

Online findet sich weiterhin ein Dutzend Fachblätter und E-zines für die Enthüllung von Konspirationen und Kabalen, zum Beispiel das Nexus Magazine oder die Steamshovel Press, laut Eigenwerbung eine "Pflichtlektüre für Konspirationsliebhaber". Ihr Spektrum reicht von historischen Verschwörungen bis zu gechannelten New-Age-Enthüllungen, die uns über einen Machtkampf im Himmel unterrichten, wo eine böse Bande von seelensaugenden Theokraten mit dem guten, jedoch "unsichtbaren Kolleg" angeblich um unser Leben nach dem Tode kämpft.

Das Gros der elektronischen Konspirationsfans läßt allerdings die Kirche im globalen Dorf und beschränkt sich auf politische Komplotte. Was die Menschen nicht hindert, ihr gesamtes Kapital an Glaubwürdigkeit zu riskieren. "Es tut mir leid, das sagen zu müssen", heißt es etwa auf einer Home Page für die Offenlegung von Corruption in America, "aber seit es dem totalen Insider Bob Dole gelungen ist, sich die Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten der Republikaner zu verschaffen, sind wir auf Gnade und Ungnade den Illuminaten ausgeliefert. Jack Stephens von der Worthen Bank kontrolliert nun sowohl die republikanischen wie die demokratischen Kandidaten. Wenn ihr meint, das Ostküsten-Banker-Mafia-Establishment habe schon Übles angerichtet, dann wartet mal ab, was das Mittelwesten-Südstaaten-Drogen-Mafia-Kartell für uns auf Lager hat. Stellt euch auf weitere Bombenanschläge, Terrorismus und den heraufziehenden Polizeistaat ein . . . Wahre Christen, seid bereit für die kommende Verfolgung und das Martyrium." Rechte und Rechtgläubige, Linke und Leichtgläubige, Anhänger von Louis Farrakhans "Nation of Islam", die der Regierung anlasten, mit dem Aids-Virus die Ghettos "säubern" zu wollen, und weiße Survivalisten, die in Furcht vor einer "zionistischen Okkupationsregierung" leben, desillusionierte Weltraumfans, die die Mondlandung für eine in Hollywoodstudios hergestellte Fälschung halten, und überzeugte Ufologen, die mit Filmchen von der vertuschten Obduktion eines galaktischen Gefangenen aufwarten Gigabyte für Gigabyte überschwemmen Konspirationstheorien die Netze.