Stolzing, dessen Regelverstöße beim Probesingen vom unsichtbaren Merker Beckmesser hörbar angekreidet werden, reagiert darauf mit den Versen: "In einer Dornenhecken, / von Neid und Gram verzehrt, / mußt er sich da verstecken . . . er lauert da und lauscht, / wie er das frohe Singen / zu Schaden könnte bringen."

Im Grimmschen Märchen von 1815 muß "Der Jude im Dorn" beim Spiel einer Zauberfiedel tanzen: "Du hast die Leute genug geschunden, nun soll dir's die Dornenhecke nicht besser machen." Der verletzte Jude wird am Ende gehenkt.