Endlich: Die EU findet neue Freunde. Schwedischen Säufern läuft das Wasser im Munde zusammen, wenn sie an die in jüngster Zeit so laut gescholtene Union denken. Denn der europäische Generalanwalt Michael Elmer aus Dänemark will das Alkoholmonopol der schwedischen Regierung knacken. Und meistens, da kommt die nordische Leber schon im Vorgefühl richtig auf Touren, folgt der Europäische Gerichtshof dem Urteil seiner Generalanwälte. Greifen die Europäer durch, werden in Schweden die Harten und die Weichen, die Kurzen und die Langen wesentlich billiger. Europäische Normalpreise könnten aber, so schwedische Schätzungen, den Alkoholkonsum im Nordland verdoppeln und 4000 Schweden jährlich das Leben kosten. Wie die EU es macht, macht sie es eben verkehrt. Da kann sie mal den Konsumenten helfen, die Wirtschaft(en) beleben, die Gesundheitsindustrie ankurbeln - und kommt doch nur in den Ruch der Menschenverachtung. Da kann man ja nur noch . . . - na denn: skål!