"Einen reichen Onkel wie die Bundesrepublik könnten wir auch gut gebrauchen."

Gyula Horn,

ungarischer Ministerpräsident

"Trotz all dieser Leistungen werden sie heute nicht mehr gebraucht, sind überflüssig. Müssen als schlecht bezahlte Wachschutzleute, SEK-Beamte, Möbelträger oder ,Finanzfachmänner` zurechtkommen.

Diese unfreiwillige Abrüstung wurmt. Selbst die ,Kameraden` vom Bund Deutscher Fallschirmjäger mäkeln am Fallschirmjäger-Traditionsverband Ost herum. Ein Brigadegeneral a. D. störte sich an der Bezeichnung ,Traditionsverband`, schließlich sei die Nationale Volksarmee nicht traditionswürdig. Eine neue Kameradschaft sollte aber möglichst nicht nach dem Garnisonsort Lehnin benannt werden, da es leicht zu Verwechslungen führen könnte."

"Junge Welt"

"In der Baubranche tun sich Interessenkonflikte nicht nur zwischen in- und ausländischen Arbeitern auf. Auch für die ostdeutschen Kollegen würde ein Streik gegen den Schlichterspruch wenig bringen, außer einer zusätzlichen Gefährdung ihrer Arbeitsplätze. Lohnfortzahlung und 13. Monatsgehalt, die zentralen Punkte im Streit, kennen sie bislang ohnehin nicht. Falls sie überhaupt zu jenen 20 Prozent gehören, die nach Tarif bezahlt werden."