Paavo Lipponen ist der Ministerpräsident eines Landes, das alle Maastricht-Kriterien erfüllt. Doch das reicht ihm nicht. "Wir wollen ein soziales Europa" sagt der Finne im Gespräch mit den ZEIT-Redakteuren Werner A. Perger und Christian Wernicke (Politik, Seite 13).

Die Ursache des finnischen Wirtschaftswachstum sieht er darin, "daß alle mitmachen", und mit "alle" meint er neben den Gewerkschaften und Unternehmen auch das finnische Regenbogenkabinett , in dem Vertreter aller Parteien und Richtungen miteinander arbeiten.

Von den Ergebnissen dieser Arbeit berichten unter anderem die täglichen Nachrichen des finnischen Außenministeriums (in englischer Sprache). Lipponens Reden sind ebenfalls online abrufbar.

Weitere Informationen über das finnische Parlament, den Präsidenten, aber auch über das finnische Kino oder die Sauna finden sich im virtuellen Finnland .