Noch immer bezahlen vor allem die Eltern das Studium ihrer Kinder. Die Bedeutung des Bafög ist im Vergleich zu den Vorjahren bundesweit gesunken, dafür wird immer mehr gejobbt. Studenten im Westen verfügen zwar über mehr Geld als ihre ostdeutschen Kommilitonen, doch der Lebensunterhalt ist für sie auch teurer - sie müssen sich häufiger etwas dazuverdienen. Längst studieren jedoch auch viele Westler in den neuen Ländern. Sie erhalten deutlich mehr Geld von Zuhause als ihre einheimischen Studienkollegen und brauchen nicht nebenbei zu jobben. In Prozent betrachtet, gleichen sich die Ausgaben der Studenten in ganz Deutschland: Sie geben über die Hälfte des Einkommens für Mieten und Ernährung aus, nur etwa fünf Prozent für Studienbücher.