die zeit: Sie sind seit 15 Jahren als Unternehmensberaterin tätig. Nun geben Sie selbständigen Eltern Tips zum Thema Familienmanagement. Haben Sie eine Marktlücke entdeckt?

Claudia Kirsch: In einer Studie für die Wirtschaftsbehörde Hamburg haben wir festgestellt, daß sich mehr als die Hälfte aller Selbständigen in Hamburg, also rund 49 000 Menschen, mit dem Problem der Kinderbetreuung auseinandersetzen muß. Die meisten haben noch kein optimales Modell für die Vereinbarkeit von Kind und Beruf gefunden.

zeit: Wer nimmt Ihre Angebote an?

Kirsch: Vor allem Frauen.

zeit: Was bieten Sie ihnen?

Kirsch: In Seminaren mit maximal zehn Personen versuchen wir zunächst eine Bestandsaufnahme der Probleme - um herauszufinden, wo die größten Engpässe liegen. Dabei geht es nicht nur um Familie und Kinderbetreuung, sondern auch um die betriebliche Situation. Eine Besonderheit unserer Beratungen und Seminare liegt darin, daß wir betriebswirtschaftliches und sozialpsychologischen Know-how miteinander verbinden.

zeit: Sie liefern aber kein Lösungskonzept?