Zwölftausend Irre und du natürlich mitten unter ihnen, hatte mein Umfeld gespottet. Typisch mein Umfeld! Mein Umfeld gehört zu den 98 Prozent, die ihr Leben dumpf, medioker und als "Ameisen" aussitzen. Ich und die 12 000, die an diesem ersten Oktobersonntag in das Köln-Deutzer Veranstaltungszentrum Kölnarena geströmt sind, beweisen allein schon durch unser Kommen, dass wir anders sind. Wir sind die zwei Prozent, die "Adler" sein wollen. Wie man abhebt, werden uns heute beim "2. großen Erfolgs-Forum '99" einige der "erfolgreichsten Erfolgs- und Motivationstrainer" der Welt zeigen.

"Das außerhalb der USA größte Weiterbildungsseminar" nennt der Veranstalter, die Bergisch Gladbacher Birkenbihl-Gruppe, das Spektakel. Früher war Weiterbildung Steno, Wirtschaftsenglisch und Word Perfect für 150 Mark pro Halbjahr bei der Volkshochschule. Heute verstehen wir unter Weiterbildung ein Tagesseminar von zehn Stunden. Das Ticket hat je nach Sitzplatzkategorie zwischen 170 und 1000 Mark gekostet. Die Lernziele heißen: reich werden, fit, dynamisch, schlank, erfolgreich, wach und glücklich. Die Klientel ist jung, hungrig, karriereorientiert: Ein Düsseldorfer Autohaus hat seine Verkäufer geschickt, zwei Bottroper Kommunikationsdesignerinnen sitzen auf 300-Mark-Plätzen, die halbe Belegschaft eines süddeutschen Bankhauses ist angereist. Es sind nicht mehr die "Kinder aus dem Haus"-Frauen jenseits der 40, die es in diese Form der Weiterbildung drängt - der durchschnittliche Erfolgseleve ist männlich, unter 30 und meldet seinen Anspruch auf einen Platz in der Adlergesellschaft mittels Haargel und Designerbrille an.

"90 Prozent aller Menschen stehen auf den Stufen vier, fünf und sechs. Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel." Und ab sieben? "Da begeistern Sie Menschen, da sieht man das innere Feuer in Ihren Augen, da werden Sie fürs andere Geschlecht interessant!" Großartig, will ich! Wie geht das? "Wer hat hier schon einmal mit dem Rauchen aufgehört?" Mit dem Rauchen aufhören bedeute Schmerzen. Kinder kriegen bedeute Schmerzen. Doch nur so gebe es Wachstum. "Raus aus der Komfortzone, wo man sich bequem eingerichtet hat! Ansprüche erhöhen!" Acht Erfolgskassetten plus Entspannungskassette plus Erfolgstagebuch kosten 179 Mark, für das Erfolgsseminar bezahlt man 690 Mark plus Mehrwertsteuer. Hier und heute sind Nettopreise interessant - rund 30 Prozent in der Arena sind Geschäftsinhaber, vorsteuerabzugsfähig.

Man könne sich auf dem Erfolgs-Forum bedienen wie in einem Supermarkt der Erfolgsideen, hat die selbst ernannte "Querdenkerin" und "Grande Dame der Seminarszene", Vera F. Birkenbihl, versprochen. Wer's dicke hat, belegt ein Seminar. Wer klamm ist, kauft Tonträger oder ein Buch. Nein, hier wird niemand abhängig gemacht und finanziell ruiniert, und man legt Wert auf die Feststellung, dass Birkenbihl mit der International Association of Scientologists nichts zu schaffen hat. Birkenbihl ist selbst eine Welt für sich (www.erfolgswelt.de im Internet).

"Willkommen in der großen Birkenbihl-Familie!" Alexander Christiani stürmt mit ausgebreiteten Armen auf die Bühne. "Sie sind die neue Elite", lobt er uns, und er muss es wissen, denn er "coacht" bei Adidas und Siemens und nimmt für zwei Tage normalerweise 2480 Mark plus Mehrwertsteuer. "Weg von negativen Reizen", ruft Christiani uns zu, wir sollten den Sieger in uns wecken. Wie? Durch Stress! "Stress ist der stärkste Wachstumsimpuls für unser Leben." Und dann zeigt Herr Christiani auf mich und sagt: "Deutschland braucht wieder Menschen, die für sich und die Zukunft Verantwortung übernehmen!" Mir gefällt das, wie er uns Faulpelze aufscheucht.

Die Irren, das sind die anderen! Das ist mein Umfeld, das sind die Ameisen, die pausenlos rackern, damit sie niemals hochschauen können, dahin, wo wir Adler kreisen. Das Geld liegt auf der Straße, den Schlüssel zum Glück tragen wir in uns, und der erfolgreiche Geschäftsabschluss ist plan- und machbar. Schon mal davon gehört, dass wir als Verkäufer niemals zur Unterschrift bitten dürfen, solange der Kunde den Kopf aufrecht hält? Ein Kurs bei der "Körpersprache-Kapazität" Samy Molcho (zwei Tage 3480 Mark plus Mehrwertsteuer), und man beherrscht das Verkaufsgespräch. "Der Körper kann nicht lügen", sagt Molcho. Der Kundenkörper verrät uns, wie weit der Kunde ist. Und erst wenn er den Kopf zur Seite neigt und uns seine Halsschlagader darbietet, ist er wirklich unterschriftsreif.

In der Pause Gedränge an den Büchertischen. Bücher von Erfolgsgurus zeichnen sich dadurch aus, dass sie kurz nach Erscheinen immer gleich vergriffen sind und nur noch hier und jetzt eine kleine Restauflage angeboten wird. Die geldwerten Worte von Bodo Schäfer etwa: In sieben Jahren die erste Million. Geld tut Frauen richtig gut. Reichtum ist Ihr Recht . "Adler", sagt Schäfer später, und dabei strahlt er so gesund und herzlich, dass wir ihm nicht böse sein können, obwohl er uns soeben beschimpft, "Adler haben keine Sparbücher." Europas "Money-Coach Nummer eins", der mal ganz pleite war und heute Multimillionär ist, weiß natürlich, dass wir alle ein Sparbuch haben. Wir sind Ameisen. Idioten! Das Geld liegt herum! Und ein paar konkrete Anlagetipps mit Risikostreuempfehlungen schenkt uns der Meister en passant. Warum machen wir nicht aus 30 000 Mark in 25 Jahren 3,5 Millionen? Worauf warten wir?