Die Zeit: Der VCD propagiert die Verkehrsmittel Bahn, Bus und Schiff auch für Reisen ins Ausland. Muten Sie den Urlaubern da nicht einiges zu, was Unbequemlichkeiten und Fahrtzeiten angeht?

Karsten Liebster: Es ist einfach eine andere Art des Reisens. Viele finden ja auch das Fliegen unangenehm und möchten die Ortsveränderung mitbekommen.

Zeit: Das Flugzeug ist aber nicht nur schneller, sondern - wenn man den Anzeigen glaubt - auch viel billiger als beispielsweise ein Bahnticket von Köln nach Paris.

Liebster: Diese Niedrigtarife sind doch meistens nur Lockmittel. Es gibt wenige Plätze, aber viele Restriktionen, und außerdem kommen noch erhebliche Gebühren dazu. Und dann müssen Sie ja auch noch zum Flughafen fahren. Das muss man beim Preisvergleich bedenken.

Zeit: Der Preisvergleich ist aber gar nicht so einfach, denn bei den Bahnen gibt es ja auch ein unübersichtliches Tarifgewirr, zum Beispiel über 20 verschiedenene Auslandssparpreise, die meisten noch mit vielen Fußnoten.

Liebster: Es ist ein großes Problem, dass die Eisenbahnen bislang nur bis an ihre Landesgrenze und nicht darüber hinaus denken. Da braucht man für eine Fahrt oft mehrere Fahrkarten.

Zeit: Für welche Ziele empfehlen Sie denn erdgebundene Reisen - ohne dass man eine masochistische Ader haben muss?