Wie kommt man von Kiel nach Brandenburg? Diese Frage stellte sich Behjat Moaali, als sie darüber nachdachte, welche Leute wohl zwischen ihr und dem alten Mann stehen, der in einem Altersheim in Brieske bei Brandenburg lebt. Gesucht wird eine Menschenkette: die Freundschaften, die die "jüngste" Deutsche - Frau Moaali ist zwar schon 51, hat aber im Januar als Erste die Doppelstaatsbürgerschaft nach neuem Recht bekommen - mit einem der ältesten Deutschen - Georg Bredtschneider, 108 - verbinden.

Frau Moaali dachte also nach, und ihr fiel ein, dass die Freundin ihres Sohnes Ali aus den neuen Bundesländern kommt, "irgendwo aus der Nähe von Berlin. Ich weiß das, denn sie und ihre Eltern fahren oft dorthin, und deshalb dachte ich: Das kann funktionieren".

Sandy Wolff studiert Architektur und lebt mit Ali in Kiel. 1991 ist sie mit den Eltern aus Sachsen-Anhalt nach Norddeutschland "ausgewandert", zwei Jahre nachdem Ali und seine Mutter aus Teheran nach Kiel gezogen waren.

Montags besucht Ali seine Mutter, und manchmal kommt Sandy mit. Frau Moaali freut sich immer, wenn die 21-Jährige dabei ist. "Sie ist außerordentlich nett. Sie kann mitdenken, ist sehr einfühlsam und menschlich. Und eine gute Erziehung hat sie sowieso. Meiner Meinung nach ist sie auch sehr schön und hat eine wunderschöne Figur. Ich wollte wissen, welche Art Sport sie betreibt. Ich dachte, vielleicht schwimmt sie, weil Ali auch Leistungsschwimmer ist. Nein, sie macht Judo. Ich dachte, wie kann sie Judo machen mit so zarten Händen. Aber doch - sie hat richtig viel Kraft."

Nächste Woche: Hallo, Sandy! Wie geht's weiter?