"Fleiß sehr lobenswert. Betragen im allgem. lobenswert, doch manchmal flegelhaft. Dann folgt er hemmungslos seinen Einfällen." So urteilte Schwester Maria Beda Edenhofer, Lehrerin an der Volksschule im bayerischen Ursberg, im Jahre 1949 über den Buben, der einst Finanzminister unter Helmut Kohl werden sollte. In einem heiter-selbstironischen Rückblick auf seine Schulzeit hat Theo Waigel keine Hemmungen, derlei Bravourstücke pädagogischer Beobachtungskunst preiszugeben (Meine Erfahrungen mit der Schule Waxmann Verlag, Münster 2000 69 S., 14,90 DM)