Haben Sie ein Handy? Als dem Philosophen Rüdiger Safranski kürzlich diese Frage gestellt wurde, fiel ihm angeblich fast die Pfeife aus dem Mund. Nein, wehrte er ab, nur Dienstboten müssten erreichbar sein. Hanging Up, zu Deutsch Aufgelegt, bestätigt ihn mit Dauerbimmeln. Erzählt wird von drei Schwestern in L.A.: Die älteste, Georgia (Diane Keaton, zugleich Regie), managt das nach ihr benannte Frauenmagazin

die jüngste, Maddy (Lisa Kudrow), Darstellerin einer TV-Soap, lädt ihren Frust bei Eve (Meg Ryan), der mittleren, ab. Denn jederzeit erreichbar gibt Eve die Dienstbotin für alle. Als auch noch ihr seniler Vater (herrlich widerspenstig: Walter Matthau) ins Krankenhaus muss, wird sie vollends aufgerieben zwischen Familie und Job. Doch erschöpft sich die Story von nun an in den üblichen Pointen. Vielleicht verlässt sich das Drehbuch des Erfolgsduos Nora und Delia Ephron - nach Harry und Sally, Schlaflos in Seattle und E-Mail für dich - zu leichtfertig auf die süße Meg Ryan. Vielleicht war Diane Keaton mit ihrer Doppelfunktion überlastet.

Vielleicht liegt's auch daran, dass die Romanvorlage bereits 1995 erschien

damals weckten Business-Ladies am Handy vermutlich noch Neugier. Heute wirkt das Thema eher banal. Oder haben Sie kein Handy? Eben.