Dass die Deutschen aussterben, ist nicht zu befürchten. Doch in 50 Jahren könnte, folgt man der Bevölkerungsprognose des Statistischen Bundesamtes, die Einwohnerzahl je nach Zuwanderung auf 65 bis 70 Millionen sinken.

Problematischer ist indes die Entwicklung der Bevölkerungsstruktur. So nehmen die Statistiker an, dass die Geburtenhäufigkeit mit 1400 Kindern je 1000 Frauen gleich bleibt. Zur Erhaltung der Bevölkerungszahl wären dagegen 2100 Kinder je 1000 Frauen erforderlich. Diese Relation hat es zuletzt bis Anfang der siebziger Jahre gegeben. Die bundesdeutsche Gesellschaft wird also immer älter. Im Jahr 2050 etwa kämen demnach auf 100 Einwohner im Alter von 20 bis 60 schon fast ebenso viele Ältere - nämlich zwischen 75 und 80. In anderen Industrieländern verläuft die Entwicklung ähnlich.